Das CJD - Die Chancengeber CJD Grundschule Braunschweig

Wow - sechs erste Plätze für das CJD Gymnasium

06.02.2020 CJD Braunschweig CJD Gymnasium Braunschweig « zur Übersicht

Schülerinnen und Schüler des CJD Gymnasium | Christophorusschule schnitten bei der jüngsten Ausgabe von Deutschlands größtem Informatik-Schülerwettbewerb, dem „Informatik-Biber“ ausgezeichnet ab. Sie erreichten sechs erste und vier zweite Plätze.

Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler des Braunschweiger Gymnasiums beteiligten sich am Schülerwettbewerb Informatik-Biber.

Insgesamt hatten sich von der Christophorusschule 371 Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen an dem Wettbewerb beteiligt. „Das ist ein herausragendes Ergebnis, denn damit hat sich erneut mehr als die Hälfte unserer Schülerinnen und Schüler den Aufgaben gestellt“, freut sich Informatikbiber-Koordinator Olaf Zelesnik.

Die Teilnahme am „Biber“ soll das digitale Denken anhand von lebensnahen Fragestellungen fördern. Dabei setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Aufgaben spielerisch auseinander. Der Wettbewerb soll so das Interesse an der Informatik wecken und steigern. „Das Schöne am Biber ist, dass wirklich jeder Schüler daran teilnehmen kann. Die Aufgaben sind zwar teilweise recht knifflig formuliert, aber es bedarf keiner besonderen informatischen Vorkenntnisse, um sie zu lösen. Dadurch wird niemand von der Teilnahme ausgeschlossen.“, erläutert Zelesnik.

Es freut uns, dass wir die Urkunden jetzt im Vorfeld des Tages der Informatik an der TU Braunschweig und rechtzeitig zum Start des Jugendwettbewerbs Informatik verteilen zu können. Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb. Vom 24. Februar bis 8. März 2020 läuft die erste Runde unter dem Motto: Programmieren – leichter, als du denkst!

Bundesweit nahmen im vergangenen Jahr 401.737 Schülerinnen und Schüler am „Biber“ teil. „Das Interesse an Informatik nimmt bei den jungen Menschen immer stärker zu. Das merken wir an der Christophorusschule an dem großen Interesse an unseren AGs im Bereich Robotik, Maker Space und Programmieren, sowie der guten Resonanz unseres neuen MINT Profils“, sagt Zelesnik.

Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Ausgeschrieben wird er von der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), der Fraunhofer Verbund IUK Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik. Seinen Ursprung hat der „Biber“ gewissermaßen in Litauen. Dort wurde 2004 erstmals ein Informatik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in vergleichbarer Form angeboten.

Auf der Homepage https://bwinf.de/biber/trainieren/  sind Probeaufgaben zu finden. Den Jugendwettbewerb Informatik findet man unter: https://bwinf.de/jugendwettbewerb/